KLEINE GESELLSCHAFT FÜR HÖHERE WESEN

10. Jahre Kleine Gesellschaft für Kunst und Kultur

Frank Brovira I DukDuk I Alexander Raymond I Dirk Meinzer I Verena Issel I FH Breker I Micha Mohr I Alexander Rischer I Julia Nolte I Jörg Rode I Meike Staats I Peter Boué I Maria Hobbing I Claus Sautter

Eröffnung: Freitag, 12. Juli  2024 19h
Sound-Performance: Meinzi 22h I mother herself b2b rekerb 0h
Midissage: Samstag, 13. Juli 2024 15-19h
Finissage: Sonntag, 14. Juli 2024 17-21h

Final Public Screening 21h

Das Format der „Kleinen Gesellschaft für Kunst und Kultur“ feiert ihr Zehnjähriges Bestehen in der Oel-Früh mit der Ausstellung „Kleine Gesellschaft für Höhere Wesen“. Gegründet wurde die Reihe von Micha Mohr, Claus Sautter, Peter Boué und Alexander Rischer 2014 in Hamburg-Barmbeck. Der Titel „Kleine Gesellschaft“ erinnert nicht zufällig an eine vergangene Zeit, in der „Gesellschaften“ zur elektrifizierten Fortbewegung oder zur Erforschung des Südpols gegründet wurden. Es war immer das Betreiben einer Sache, die das Verfolgen dieser Projekte als gesellschaftlich relevant verstand. Mit diesen historischen Gesellschaften haben wir gemein, in unserem Fall die Künste als Ausdruck kultureller Entwicklungen als Sache um ihrer selbst willen ernsthaft zu verfolgen. In der Regel geht es um Ausstellungen, primär von Kunst, aber nicht allein und um ihrer selbst willen, sondern oft in Verbindung mit anderen Dingen und damit um die Möglichkeit, Aussagen über die Welt zu machen. Vornehmliches Ziel aller Veranstaltungen ist es, für Diskussionen zu sorgen über die Werke, die Gegenstände wie auch den Kontext, in den sie gesetzt werden.

Webseite: kleine-gesellschaft.com